Freelancers needed - please get in touch if interested - click here

Nordische Götter

This post is also available in: Englisch Norwegisch (Buchsprache) Dänisch Finnisch Schwedisch Estnisch Lettisch Litauisch Hindi Arabisch Vereinfachtes Chinesisch Französisch Japanisch Polnisch Russisch Spanisch Ungarisch Thai Ukrainisch Vietnamesisch

Die nordischen Götter sind vielleicht eine der nordischen Identitäten, die Außenstehenden nicht so sehr bekannt sind. Die nordischen Länder haben sich heute mit der Zivilisation verbündet, was die Gefahr birgt, dass sie den Anschein erwecken, als hätten sie keinen Aspekt ihres traditionellen Glaubenssystems. Um die Nordischen vollständig zu verstehen, ist es sehr sinnvoll, etwas über ihre Götter, ihren Platz in der Vergangenheit und ihre heutige Gesellschaft zu erfahren.

Haben Sie schon einmal einen Skandinavier nach der Anzahl der Götter und Göttinnen gefragt, die es in der nordischen Welt gab? Die meisten von ihnen sind mit ihnen vertraut. Bis zum19. Jahrhundert war die nordische Mythologie außerhalb Islands und Skandinaviens nicht populär. In der nordischen Mythologie gab es jedoch über sieben nordische Götter und Göttinnen.

Die nordischen Götter gelten als mythologische Figuren, und die nordische Mythologie umfasst vorchristliche Legenden und Glaubensvorstellungen. Die Göttermythen stammen von der Website von Snorri Sturluson, einem isländischen Historiker, Politiker und Dichter. Neben den nordischen Göttern gibt es in der nordischen Mythologie noch andere Dinge wie Gegenstände, magische Tiere, Monster, Zwerge und Riesen.

Odin: König der Götter der Asen

Odin war der Hauptgott der Asen und der Herrscher der Heiligen Halle Walhalla. Odin tauchte in dem Mythos auf, in dem das Bild eines alten Mannes in einem dunklen Mantel erschien, der durch die Welt zog, um Wissen zu erlangen. Er galt als Gott der Weisheit, da er alles dem Handel mit Weisheit und Wissen widmete.

Odin wählte immer den Ort, an dem er sich an verschiedene Dinge heranwagte, und so hatte er die Kontrolle über Walhalla, auch bekannt als Halle der gefallenen Krieger. Odin beherbergte auch die tapferen, aber gefallenen Krieger, und er wohnte sogar bis zum Ragnarök bei ihnen. Auch wenn Odin nicht persönlich an den Schlachten teilgenommen hat, ist er aufgrund seiner menschlichen Armee und seiner Macht ein Kriegsgott.

Normalerweise ist der Mythos nur vage zu verstehen, da er an keiner Schlacht teilgenommen hat, aber er ist ein nordischer Kriegsgott. Aufgrund der mentalen und magischen Kräfte, die er besitzt, gilt er in besonderer Weise als Kriegsgott. Er hatte zum Beispiel die Macht, seine Feinde taub, blind und kriegsscheu zu machen, so dass sie aufgaben und nicht mehr kämpften.

Thor: Asgards treuer Verteidiger

Thor ist der Gott der Kraft, der Stürme, der Blitze und des Donners. Man glaubt, dass Thor der Sohn von Fjorgyn und Odin ist. Er ist auch der Ehemann von Sif sowie der Halbbruder von Tyr und Baldur und der Vater von Modi und Magni.

Thor wird in der aufgezeichneten Geschichte der germanischen Völker und während der Wikingerzeit erwähnt. Er wird als fassförmiger und hässlicher Mensch beschrieben, der magische Waffen trägt. Thors berühmteste Waffe ist der Hammer Mjolnir, der Berge versetzen kann. Zu den weiteren Attributen, die mit ihm in Verbindung gebracht werden, gehören mentale Stärke und physische Kraft.

Thor galt auch als Gott der Heiligung, der Fruchtbarkeit und der Landwirtschaft. Außerdem symbolisiert das goldene Haar von Thors Frau Sif die Getreidefelder, und deshalb verkörpert ihre Vereinigung das Grün und die Fruchtbarkeit der Länder. Er wurde auch als das stärkste Wesen unter allen Menschen und Göttern angesehen.

Freya: Die Göttin der Vorsehung und des Schicksals

Die drei anderen Götter haben gemeinsam, dass sie alle aus Asgard stammen. Freya war jedoch eine einzigartige Göttin, denn sie stammte aus Vanaheim, dem Land des Götterstammes der Vanir. Sie war die Göttin des Schmucks, des Sex, des Todes und der Liebe.

Freya war eine starke Anführerin, die über Folkvangr, das heilige Land, herrschte. Folkvangr ist fast das Gleiche wie Walhalla, denn ausgewählte gefallene Krieger wurden getrennt, und die eine Hälfte zog nach Walhalla, während die andere Hälfte mit Freya nach Folkvangr zog. Außerdem reiste sie durch die ganze Welt, um ihren verlorenen Ehemann zu suchen, und sie weinte Tränen aus Gold.

Loki: Der Trickster-Gott

Ihm werden Eigenschaften zugeschrieben, die mit den schelmischen und chaotischen Aspekten eines ägyptischen Gottes in Verbindung gebracht werden. Unter den anderen nordischen Göttern ist er der Trickser, da er die Macht der Gestaltwandlung hatte. Er wird als ein Individuum dargestellt, das nicht gänzlich böse ist, sondern eher intrigant und grausam handelt.

Loki hatte eine komplizierte Beziehung zu Thor, und in einem Fall beleidigte er Thor immer wieder, versteckte sich dann aber, weil er den Hammer Mjölnir fürchtete. Außerdem soll Loki für den Tod mehrerer nordischer Götter verantwortlich sein, darunter sein Sohn Fenrir, der Odin tötet. Auch sein anderer Nachkomme, Jörmungandr, vergiftete Thor, was zu dessen Tod führte.

Balder: Der Gott der Reinheit und des Lichts

Balder war der jüngste Sohn von Frigg und Odin und ein Halbbruder von Thor. Er galt als ein gütiger, weiser und schöner Mensch, dessen Schönheit sogar die eleganten Blumen vor ihm in den Schatten stellte. Im Vergleich zu den übrigen nordischen Göttern war er der exquisiteste, denn er prangte mit seinen verzierten Säulen und vergoldeten Silberteilen, die nur Menschen mit reinem Herzen den Zutritt erlaubten.

Hel: Die Herrscherin der Unterwelt

In den meisten Fällen ist die Hölle mit äußerer Verdammnis verbunden. Hel war die Tochter von Loki und dem Riesen Angrboda. Sie hatte die Aufgabe, über das Schicksal anderer Personen, die ihr Reich betraten, zu richten und zu entscheiden.

Außerdem wird sie als verwest dargestellt, mit dem Körper und dem Gesicht einer lebenden Frau, aber mit den Beinen und Schenkeln einer Leiche. Unter den nordischen Göttinnen war sie die mächtigste.

Tyr: Der nordische Gott des Krieges

Tyr gilt als der ursprüngliche Kriegsgott und als der mutigste im Vergleich zu den anderen Göttern. Er interessierte sich für Gerechtigkeit, und man glaubte, er sei ein Gott des Friedens und des Krieges, da er darüber entschied, wer die Kriege gewinnen sollte. Tyr blieb mit einer Hand übrig, nachdem er vom Wolf Fenrir gebissen wurde, was seine Tapferkeit bestätigt.

Freyr: Gott der Fruchtbarkeit

Er gehört zu den geliebten nordischen Göttern und ist Freyas Zwillingsschwester, und er hatte eine einzigartige Herkunft, da er dem Stamm der Vanir angehörte. Freyr war ebenfalls ein angesehener Gott, der für die Fruchtbarkeit zuständig war.

In Anbetracht seiner Assoziationen mit wichtigen Wegen war Freyr das bevorzugte Wesen der Anbetung und Verehrung, wenn es um Erntefeste und Hochzeitsriten ging.

Ymir: Der Vorfahre der Giganten

Genau wie die anderen Mythologien, einschließlich der ägyptischen und mesopotamischen, hatte auch die nordische ihren Mythos in Form von Ymir, der als Vorfahre aller Riesen und anderer Kreaturen gilt.

Ymir soll das erste Wesen sein, das aus dem Eis von Niflheim entstanden ist und sich mit der Hitze von Muspelheim verbindet. Ymir war auch für die Geburt von Frauen, Männern und anderen mythischen Wesen verantwortlich, die zukünftige Generationen zur Welt brachten.

Letzte Artikel von Awino Fredrick (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar